Nagelpflege

feilen

Ihre Fingernägel wachsen im Schnitt einen Millimeter in der Woche und bedürfen daher einer regelmäßigen Nagelpflege. Die Nagelpflege dient also nicht nur Ihrer Schönheit, sie ist sogar zwingend Notwendig, um die Gesundheit Ihrer Fingernägel zu erhalten.

Im Alltag verlangen wir von unseren Händen und damit auch von unseren Fingernägeln, viel ab.

Mehrmals am Tag kommen wir mit Wasser in Berührung, mit “scharfen” Haushaltsreiniger oder anderen Hausmitteln, die unsere Haut austrocknet, die Hände rissig und unsere Fingernägel weich machen. Speziell auf unsere Fingernägel bezogen, müssen wir sie also regelmäßig pflegen. Dabei kann man allerdings auch vieles falsch machen weshalb wir Ihnen hier ein paar grundlegende Tipps zur Nagelpflege geben möchten.

Schneiden, Knipsen oder doch lieber Feilen? Zum Kürzen Ihrer Fingernägel sollten Sie keine Schere oder gar einen Nagelknipser verwenden! Sie laufen dabei Gefahr die Struktur Ihrer Naturnägel zu beschädigen. Es besteht auch die Möglichkeit das Ihre Fingernägel durch das Schneiden oder abknipsen, einreißen. Bei einer künstlichen Nagelmodellage laufen Sie zudem Gefahr, diese zu zerstören.

Gelfingernägel bspw., würden Ihnen bei der Verwendung einer Schere oder eines Nagelknipsers wohl zersplittern.

Ob nun Natur- oder Gelfingernägel, benutzen Sie zum kürzen Ihrer Fingernägel stets eine gute Nagelfeile. Am besten eignet sich dafür eine feinkörnige Nagelfeile. So werden Ihre Fingernägel und Ihre Nagelmodellage geschont und Sie können so besser die Länge Ihrer Fingernägel bestimmen. Ihre gewünschte Nagelform haben Sie so auch besser im Blick.

Was es für Nagelfeilen gibt und welche sich dabei für Sie am Besten eignet, haben wir hier in einem kleinen Nagelfeilen-Ratgeber notiert.

Eine Nagelpflege beinhaltet selbstverständlich auch das Entfernen überschüssiger Nagelhaut. Hier ist allerdings größte Vorsicht geboten! Die Nagelhaut schütz Ihre Fingernägel vor Fremdkörper und damit vor Entzündungen oder  Nagelkrankheiten wie bspw., Nagelpilz. Überschüssige Nagelhaut entfernen Sie daher äusserst vorsichtig, und benutzen dafür einen Bimsstein. Überstehende Nagelhaut können mit einer kleinen Nagelschere entfernt werden. Nehmen Sie sich anschließend ein Rosenholzstäbchen zu Hilfe, mit welchem Sie die Nagelhaut vorsichtig zurückschieben können. Übrigens, nach einem Handbad lässt sich überschüssige Nagelhaut leichter entfernen.

Als abschließendem Schritt, können Sie nun noch Nagelöl in die Fingernägel einmassieren, brüchige Fingernägel werden durch Verwendung von Nagelöl gestärkt. Ihre Hände und Unterarme noch eincremen und Sie sind den Alltagsprüfungen vorerst wieder gewappnet.

Tipp: Paraffinbad

Gönnen Sie sich und Ihren Händen doch einmal ein Paraffinbad. Es ist besonders bei spröden, trockenen Händen und rissiger Nagelhaut zu empfehlen. Sie tauchen Ihre Hände in ein angenehm duftendes Paraffin. Ihrer Haut werden die Poren geöffnet und nimmt so die Pflegestoffe intensiv auf und Ihre Haut wird so wieder schön glatt und geschmeidig. Bereits nach einem Paraffinbad erzielt man sichtbare wie spürbare Erfolge.

Hier gibt es weitere Nagelpflege Tipps

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress | Designed by: Themes Gallery | Thanks to best wordpress themes, Download Free WordPress Theme Online and All Premium Themes